Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Schrobenhausen - Lenbachstadt im Spargelland  |  E-Mail: information@schrobenhausen.de  |  Online: http://www.schrobenhausen.de

Kirchentour (Süd-West)

Kirchen und Schlösser vom 15. bis 18. Jahrhundert

 

Tour: Schrobenhausen - Maria Beinberg - Gachenbach - Kühbach - Radersdorf - Hörzhausen - SchrobenhausenAbstecher: Inchenhofen

 

 

Streckenlänge:

Grundstrecke: 32 km

Mit Abstecher Inchenhofen: 39 km

 


Karte Kirchentour Süd-West

Geodaten © Bayerische Vermessungsverwaltung, 5/2013: http://vermessung.bayern.de 

Zum Download und Ausdruck Karte anklicken.

 

Überblick

Wir begegnen auf unserer Tour kunstgeschichtlich beachtlichen Kirchen aus dem 15. bis 18. Jh., von der Spätgotik bis zum Rokoko, mit ganz unterschiedlichen Bestimmungen - nämlich drei Wallfahrtskirchen, einer Dorfkirche, einer Klosterkirche, einer Schlosskirche und einer städtische Bürgerkirche - und machen dabei auch einen Abstecher ins Wittelsbacher Land. Ganz nebenbei finden wir auf unserer Tour auch zwei interessante Schlösser. Die Kirchen sind meist nur wenige Kilometer voneinander entfernt, so dass wir immer wieder Gelegenheit zur Rast haben, oft können wir „auf Sicht" fahren, weil der nächste Turm schon von weitem sichtbar ist. Auf halbem Wege finden wir einen Weiher, in dem wir uns an heißen Tagen erfrischen können.

 

 

 

Wegbeschreibung

 

Schrobenhausen - Rettenbach

Wir beginnen unsere Tour in der Stadtmitte, in der Lenbachstraße. Wir verlassen die Altstadt auf der Hauptstraße, der Lenbachstraße, nach Süden, überqueren den Kreisel und folgen der Aichacher Straße rund 300 Meter. An der Ampel biegen wir rechts ab. Wir können hier die Vorstadtkirche St. Salvator ansehen, eine alte Wallfahrtskirche. Wir folgen der Rettenbacher Straße bis zum Ortsende, erreichen nach wenigen Kilometern zunächst den Weiler Rosensteig, dann den Ort Rettenbach.

 

 

Sehenswürdigkeit

 

St. Salvator

Schrobenhausen - St. Salvator

Errichtet um 1437 als gotischer Bau, als Benefiziumskirche war sie zur Pfarrei St. Jakob gehörig. Im 18. Jahrhundert erweitert und barockisiert. Großformatige Deckengemälde des bekannten Augsburger Kirchenmalers Ignaz Baldauf. In der frühen Neuzeit war die Vorstadtkirche „Zu unserem lieben Herrn" eine nicht unbedeutende Wallfahrtskirche.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rettenbach - Maria Beinberg

Wir biegen gleich am Ortseingang rechts in die Beinberger Straße ab, folgen ihr bis zum Ortsende. Hier beginnt eine geschotterte Straße Richtung Gachenbach, geradeaus in den Wald hinein. Wir folgen dem Hauptweg, haben hier die größte Steigung von etwa 300 Metern Länge, und erreichen nach etwa 2 Kilometern freies Feld, von hier sehen wir bereits rechts den Turm von Maria Beinberg über den Bäumen herausspitzen. Wir biegen am Feldkreuz rechts ab und erreichen die Wallfahrtskirche.

 

Sehenswürdigkeit

 

Maria Beinberg

Wallfahrtskirche Maria Beinberg
Auf dem Beinberg gelegen die katholische Wallfahrtskirche Unsere Liebe Frau, der Kirchturm schon von weitem sichtbar auf bewaldeter Höhe. Errichtet in den Jahren 1485 bis 1497, im 18. Jh. innen umgestaltet. Prunkvoller Hochaltar, gemalte Fresken und Stukkaturen des Augsburger Kirchenmalers Ignaz Baldauf. An den Wänden zahlreiche Votivbilder - Zeichen der Volksfrömmigkeit und Spiegelbild des Alltagslebens früherer Zeiten. Wenig unterhalb der Kirche ein Fatima-Grotte und ein schöner Kreuzweg.

 

Maria Beinberg - Gachenbach

Wir verlassen Maria Beinberg über die andere Seite des Hügels, erreichen die Straße und biegen links in den Radweg Richtung Gachenbach ein. Wir folgen vor dem Ortseingang dem Radweg nach links und erreichen über Nebenstraßen die Pfarrkirche St. Georg in der Ortsmitte.

 

Sehenswürdigkeit

 

St. Georg, Gachenbach, Kirchentour

 

 

Gachenbach - St. Georg

Im nahen Gachenbach finden wir mit der katholischen Pfarrkirche St. Georg die älteste Kirche im Raum Schrobenhausen. Wohl im 12. Jh. errichtet mit romanischen Rundbogenfriesen außen. Turm spätgotisch, beeindruckende hölzerne Flachdecke aus dem 17. Jh. mit zahlreichen Heiligenbildern. Im Chor ornamentale und figurale Wandmalereien des 14. Jh.s, Altar mit zwei Tafelbildern des späten 15. Jh.s

 

 

 

Gachenbach - Kühbach

An der Kreuzung bei der Kirche folgen wir der Ausschilderung Richtung Kühbach, das wir nach gut 4 Kilometern erreichen. Am Ortseingang, vor dem kleinen Wäldchen biegen wir links in den Postweg ein und erreichen durch Nebenstraßen die ehemalige Klosterkirche St. Magnus. Neben der Klosterkirche sehen wir das Schloss der Familie des Freiherrn Beck-Peccoz. Nach dem Schloss kommen wir rechts in das Brauereigelände und finden hier einen schattigen Biergarten.

 

Sehenswürdigkeit

 

St. Magnus, Kühbach, Kirchentour

 

 

Kühbach - Klosterkirche St. Magnus

Im Markt Kühbach die stattliche Kirche St. Magnus mit prunkvoller Ausstattung. Ursprünglich Klosterkirche des Klosters der Benediktinerinnen, errichtet 1687-1688, mit älteren Nebenbauten.

 

Schloss Kühbach

Kühbach - Schloss

Nach der Aufhebung des Klosters im Jahr 1803 erfolgte Umbau des Klosters in ein Schloss, das sich heute im Besitz der Familie von Beck-Peccoz befindet. Direkt neben dem Schloss eine Brauerei sowie im Schlosspark ein herrlicher Biergarten.

 

Kühbach - Paar - Radersdorf

An der Kreuzung bei der Kirche folgen wir die Ausschilderung „Unterbernbach / Inchenhofen" und fahren beim Kreisel geradeaus. Ein kleiner Radweg führt uns zunächst in das Dorf Paar, wo wir eine schmucke, schön gegliederte Dorfkirche leider nur von außen sehen können. Wir fahren weiter und haben nun mehrere Möglichkeiten.

 

 

Abstecher Radersdorfer Weiher

Wir fahren weiter Richtung Radersdorf und biegen vor dem Bahnübergang links ab (Richtung „Rettungsweg / Wasserwachtstation") und erreichen nach rund 500 Metern den Radersdorfer Weiher mit Bade- und Einkehrmöglichkeit.

 

 

Abstecher Wallfahrtskirche Inchenhofen

Wir fahren weiter Richtung Radersdorf und überqueren den Bahnübergang, folgen der Ausschilderung nach Inchenhofen und sehen nach dem Ortsende von Radersdorf bereits den Turm der Wallfahrtskirche St. Leonhard in Inchenhofen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sehenswürdigkeit

 

St. Leonhard, Inchenhofen, Kirchentour

 

 

Inchenhofen - Wallfahrtskirche St. Leonhard
Nur wenige Kilometer von Radersdorf die Wallfahrtskirche St. Leonhard in Inchenhofen. Auch heute noch bekanntes Wallfahrtsziel, der Höhepunkt des Wallfahrtsjahres ist der älteste bayerische Leonhardiritt am 6. November. Jahrhunderte lang war der kleine altbayerische Markt eines der wichtigsten Wallfahrtsziele Europas, nur übertroffen von Jerusalem, Rom und Santiago de Compostela. Der bestehende Backsteinbau um 1450 begonnen, mehrfache spätere Umgestaltungen. Decken- und Altargemälde des bekannten, hier in Inchenhofen geborenen Augsburger Kirchenmalers Ignaz Baldauf.

 

 

Radersdorf - Hörzhausen (auf dem Oxenweg)

Wenn wir keine Abstecher machen und nun direkt über den Oxenweg nach Schrobenhausen zurückfahren wollen, eine weitgehend geschotterte Strecke fernab von Verkehrsstraßen, biegen wir - nachdem wir den Ort Paar verlassen haben - ab Richtung Schloss Haslangkreit, wo wir einen schönen Biergarten finden. Wir fahren die Schloss-Straße weiter, biegen vor dem Schloss in den Angerweg rechts ab und kommen wieder ins Paartal. Dieser Weg ist bis zur Landkreisgrenze derzeit nur als Paartal-Wanderweg ausgeschildert, dann auch als Oxenweg.

 

Haslangkreit
Schloss Haslangkreit

 

Wir folgen dem Weg geradeaus und fahren an der ersten Wegkreuzung links. Wir überqueren die Paar, sehen links Ort und Kirche Unterbernbach, fahren aber nach rechts. Der Weg führt einen Bach entlang, wir überqueren eine Brücke und biegen den folgenden Weg rechts ab. Geradeaus sehen wir bald den Kirchturm von Hörzhausen. Hier folgen wir der Obermühlstraße bis zur Kirche

 

 

Hörzhausen

Hörzhausen - Pfarrkirche St. Martin

Trotz vieler Umbauten verrät die Pfarrkirche ihre spätgotische Entstehung: ein Altarraum aus dem 15. Jh., Netzgewölbe, Strebepfeiler und ein gotischer Turm. Das Langhaus wurde 1875 neu erbaut.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hörzhausen - Schrobenhausen (auch als Oxenweg ausgeschildert)

Wir folgen der Obermühlstraße weiter, biegen dann rechts in die Hauptstraße ab und folgen ihr bis zur Hagenauer Straße, in die wir links einbiegen. Wir fahren an der Staatsstraße rechts und folgen nach rund 200 Metern wieder dem Weg rechts hinunter ins Paartal, überqueren dort die Paarbrücke und biegen gleich danach links ab. Der Weg führt nun geradeaus, schon von weitem sehen wir den Turm der Schrobenhausener Kirche St. Jakob. Wir überqueren die Paar und erreichen über den Hans-Sachs-Weg, den Leonhardisteig und die Rot-Kreuz-Straße die Schrobenhausener Altstadt.

 

 

Alternative: durchgehend geteerte Wege

 

Radersdorf - Halsbach - Schrobenhausen

Nach dem Bahnübergang bei Radersdorf biegen wir rechts ab und folgen der Ausschilderung „Unterbernbach / Schrobenhausen". Wir durchqueren Unterbernbach und folgen am Ortsende dem Schild „Schrobenhausen/Halsbach". Wir erreichen Halsbach nach wenigen Kilometern, nehmen am Ortseingang links den Radweg durch den Ort, folgen der Ellerstraße, kommen am Schutzengelkirchlein vorbei, nehmen dann wieder den Radweg, erreichen zunächst Hörzhausen, wo wir die Kirche St. Martin besuchen können, dann nach wenigen Kilometern Schrobenhausen

 

 

 

 

St. Jakob

 

Schrobenhausen - St. Jakob
Zurück in Schrobenhausen besuchen wir auf jeden Fall die katholische Stadtpfarrkirche St. Jakob, weithin erkennbar am höchsten Turm. St. Jakob, begonnen um 1450 und vollendet um 1480, ist eine spätgotische Hallenkirche, offensichtlich unter dem Einfluss der Frauenkirche zu Ingolstadt. Als besonders gelungen wird die Symbiose mit dem modern gestalteten Altarraum empfunden. Links hinter dem Altar beachtliche spätgotische Fresken. Im Eingangsbereich der Wappenstein Herzog Ludwigs des Bärtigen von Bayern-Ingolstadt, der hier seine eigenen Leistungen bei der Erweiterung und Befestigung "seiner" Stadt Schrobenhausen zu Beginn des 15. Jahrhunderts dokumentiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schrobenhausener Sehenswürdigkeiten

Wir sind am Ende unserer Tour angelangt. Wer sich für die Sehenswürdigkeiten der Stadt Schrobenhausen interessiert, für die anderen Kirchen oder die Schrobenhausener Museen, findet nähere Informationen hier.

 

drucken nach oben